Drucken

Konstruktionsmechaniker/-in

Konstruktionsmechaniker/-in

Beschreibung

Konstruktionsmechaniker/-innen führen aus, was Bachelor der Versorgungstechnik und Umwelttechnik planen und Technische Zeichner zeichnen.
3,5 Jahre im Betrieb und an der Berufsschule. Verteilt auf die gesamte Ausbildungszeit und über die Dauer von 21 Monaten werden Kernqualifikationen vermittelt, die für alle industriellen Metallberufe gleich sind. Im der Ausbildung wird vom Ausbildungsbetrieb festgelegt, in welchem Einsatzgebiet die Ausbildung vertieft wird. 
Im Berufsalltag kann es sowohl um die Herstellung von einfachen Objekten als auch um die Errichtung sehr komplexer Anlagen mit aufwendiger Steuerungstechnik gehen. Auch die Fertigung von Behältern, Verkleidungen, Schutzeinrichtungen, Blechrohren, Blechkanälen, Be- und Entlüftungsschächten aus verschiedenen Metallen oder aus Kunststoff gehört zu diesem Berufsbild. Mithilfe verschiedener Fügetechniken wie Schweißen können unterschiedlichste Materialien (z. B. Leicht- und Schwermetall, Stahlsorten, Legierungen oder Kunststoffe) unlösbar miteinander verbunden werden. Dies setzt natürlich ein breites Wissen über Zusammensetzung und Verhalten dieser Werkstoffe voraus.
Es werden aber nicht allein selbstgefertigte Bauteile zu Baugruppen oder Konstruktionen montiert. Häufig werden auch Normteile, besonders bei pneumatischen, hydraulischen und elektrotechnischen Baugruppen, verwendet. Montagearbeiten größerer Bauteile und Baugruppen zu großdimensionierten Konstruktionen gehören ebenfalls zum Berufsbild.

Galerie